SCHULKOOPERATION MIT DER JOACHIM HERZ STIFTUNG

 
Anfang Oktober 2018 haben die STS Kirchwerder und die Joachim Herz Stiftung eine Kooperation geschlossen. Die Stiftung setzt sich zum Beispiel für die Erstellung von Materialien und dem Angebot von Veranstaltungen für die Förderung ökonomischen Wissens von SchülerInnen ein. Sie möchte unsere Schule im Rahmen der Kooperation unterstützen und gleichzeitig von unserer Expertise profitieren. Zum Beispiel wünscht sich die Stiftung konstruktives Feedback zu bestimmten Materialien oder Veranstaltungen durch FachkollegInnen der Fächer Arbeitslehre, Arbeit und Beruf, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und der entsprechenden WP-Kurse oder Profile wie z.B. das Catering-Profil oder Schülerunternehmen, die sich mit ökonomischer Bildung beschäftigen. So hat zum Beispiel Frau Lange schon in diesem Frühjahr neue, abwechslungsreiche und multimediale Materialen zum Thema „Börse“ für die Mittelstufe auf ihre Tauglichkeit untersucht und ihre Einschätzung gegeben. Frau Pfalzgraf hat Materialien des Online-Portals „teacheconomy“ in der Oberstufe und Module aus dem Ordner der Stiftung „Unternehmerisch denken und handeln“ im Profilkurs eingesetzt und für nützlich befunden. Das Material erscheint durchweg sehr aktuell, gut durchdacht und durch die vielfältigen Zugänge differenziert und ansprechend für SchülerInnen gestaltet. Selbstverständlich sind wir keinesfalls verpflichtet, Materialien zu nutzen oder an Veranstaltungen teilzunehmen – aber es macht Lust auf mehr!
Die Stiftung stellt uns pro Kooperationsjahr einen Förderbetrag von 1.500 Euro zur Verfügung. Dieser wird über die Elterngemeinschaft verwaltet und kann auf Antrag für kleinere oder größere Projekte, Ausflüge oder Anschaffungen zur Unterstützung der ökonomischen Bildung unserer Schülerschaft verwendet werden. Beispiele dafür wären die Exkursion der Transferklasse im Januar zur „KI“-Ausstellung „Out of Office“,  eine geführte Unternehmensbesichtigung in einer Bio-Bäckerei, der Besuch des Maritimen Museums zur Hafenwirtschaft, die Teilnahme an einer Hafen-Rallye, der Kauf eines Profi-Mixers für das Catering-Profil oder eines speziellen Werkzeugs für ein Schülerunternehmen.
Die gemeinnützige Joachim Herz Stiftung wurde 2008 errichtet. Für ihre Arbeit stehen ihr jährlich mehr als 16 Millionen Vermögen zur Verfügung. Damit gehört sie zu den großen deutschen Stiftungen. Sie ist vorwiegend in den Bereichen Wirtschaft, Naturwissenschaften und Persönlichkeitsbildung tätig und unterstützt auch Forschungsarbeiten zu den Themenfeldern Medizin und Recht. Die Projekte der Stiftung richten sich insbesondere an Jugendliche und junge Erwachsene. Die Stiftung ist politisch neutral und kooperiert mit einer Reihe namhafter wissenschaftlicher Partner.
Gleich zu Beginn unser Kooperation konnten wir den offenen Geist und die angenehme Atmosphäre bei unserer Auftaktrunde mit Frau Odry und Frau Ahrens aus der Joachim Herz Stiftung spüren. Die beiden besuchten unsere Schule im Januar zum Kennenlernen und zur Vorstellung der vielseitigen Aktivitäten und Angebote und luden uns ein, auch einmal den Hauptsitz der Stiftung in Langenhorn auf dem Gelände einer ehemaligen Kaffeerösterei zu besuchen.
Neben dem Computerplanspiel „Isle of Economy“ oder den 40 Videos mit Youtube-Stars zum Thema Wirtschaft erscheinen auch die Veranstaltungen besonders spannend, für die sich SchülerInnen bewerben können. Zum Beispiel richtet die Stiftung seit 2015 das sogenannte ECONOMYCAMP aus, auf dem jährlich eine Gruppe von deutschen und amerikanischen SchülerInnen für ein verlängertes Wochenende in einem Tagungszentrum zusammenkommen, um aktuelle Wirtschaftsthemen intensiv zu diskutieren. Startups auf dem YOUNG.Waterkant in Kiel kennenlernen oder eine Teilnahme am YES-Schülerwettbewerb, um vielleicht auf dem „Young Economic Summit“ über Lösungen für aktuelle Herausforderungen der kommenden Generationen mitdiskutieren zu dürfen – das wünschen wir auch unseren SchülerInnen und hoffen, sie im Laufe unserer Kooperation für einiges davon begeistern zu können!