Archiv der Kategorie: NEUIGKEITEN

Zuwachs für unsere Schulhundefamilie

 Unsere Schulhundefamilie bekommt Zuwachs von meiner Mila. Mila ist am 03.07.21 geboren und eine Appenzeller-Hündin. Ab sofort wird sie mich, Frau Beckert, zeitweise in die Schule begleiten, um die Umgebung und die Arbeit in der Klasse kennenzulernen.
Wir gehen zur Welpenschule und absolvieren im Anschluss die Schulhundausbildung. Appenzeller Sennenhunde sind gelehrige, kinderliebe, einfühlsame und treue Hunde.
Sie  zeigen ein gutes Sozialverhalten gegenüber anderen Hunden und Menschen und sind als Familien- und Therapiehunde bestens geeignet.

Die Erfahrung zeigt, dass Schulhunde einen beruhigenden Einfluss auf ihre Umgebung haben und deutlich zu einer positiven Lernatmosphäre beitragen.
Kinder kennt Mila von ihrem ersten Lebenstag an und findet sie spitze! Auch den Schulalltag meistert Mila ruhig und gelassen.

Natürlich steht immer das Wohl der Schülerinnen und Schüler dieser Schule an erster Stelle. Wenn jemand ängstlich oder allergisch reagiert, wird dies respektiert und angemessen reagiert.

Liebe Grüße
Mila und Frau Beckert

DELFIN DER WOCHE #01

Es geht wieder los!

Mit dem Ende der Herbstferien startet auch unser Knobelwettbewerb „Delfin der Woche“ ins Schuljahr 2021/22. Jeden Montag könnt ihr euch ab sofort wieder auf eine neue Knobelaufgabe freuen.

Wer noch einmal nachlesen möchte, wie der Wettbewerb genau funktioniert, findet den Ablauf am Ende dieses Beitrags.

Weil der Delfin allen neuen Schülerinnen und Schülern noch vorgestellt werden muss, habt ihr für die Bearbeitung dieser ersten Aufgabe ausnahmsweise zwei Wochen lang Zeit.

Und nun viel Spaß mit der ersten Aufgabe (zum Download einfach anklicken):

 

Schulneubau: Spatenstich mit Schulsenator Rabe erfolgt

Es wurde Zeit! Über zehn Jahre hat es seit Planungsbeginn gedauert, bis endlich der langersehnte und symbolträchtige Spatenstich für den Schulneubau durch Ulf von Krenski (kommissarischer Bezirksamtleiter Bergedorf), Jonna Kornmann (Schulsprecherteam), Schulsenator Ties Rabe (SPD), Schulleiter Niko Gärtner und Jan Schneck von Schulbau Hamburg vollzogen wurde (Foto v. links n. rechts).

  

Land Art am papierfreien Tag mit der 6d

Auch im Fach bildende Kunst wollten wir an diesem Tag papierfrei bleiben. Also nahmen wir die Gelegenheit wahr, uns mit dem Thema Land Art zu beschäftigen. Das milde Herbstwetter bot die besten Voraussetzungen, um in der Natur unseres Schulgeländes künstlerisch tätig zu werden. So entstanden in kleinen Gruppen tolle, kreative Kunstobjekte, die aber nur aus vorgefundenen Naturmaterialien entstehen durften. Denn auch das war uns wichtig: Keine Pflanze sollte dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden!

TAG DER HELDEN 2021

Auch in diesem Jahr wurde der „Tag der Helden“ in kleinerem Rahmen gefeiert und unsere Heldinnen und Helden des vergangenen Schuljahres nicht in der Aula, sondern in ihren Klassen geehrt.

Und auch, wenn der ein oder andere Wettbewerb corona-bedingt nicht stattfinden konnte, gab es noch zahlreiche Urkunden und Preise zu vergeben:

Dank einer  Spende des City-Center Bergedorf (CCB) konnten Gutscheine im Wert von 200€ an die Siegerinnen und Sieger der schulinternen Wettbewerbe (Delfin der Woche, Vorlese- und Balladenwettbewerb) überreicht werden.

Urkunden wurden auch für die erfolgreiche Teilnahme an den Mathematikwettbewerben „Bolyai“ und der „Mathematik Olympiade“ vergeben.
Auch die Jahrgangsbesten beim Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“ wurden ausgezeichnet. Eine besondere Ehre wurde hier Paul Buhk aus der 9e zuteil: Er durfte einen Pokal für den ersten Platz auf Landesebene in seiner Kategorie entgegennehmen.

Allen Siegerinnen und Siegern gratulieren wir auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

MATHEMATIK-OLYMPIADE 2021 – RUNDE 1

Auch in diesem Jahr sind an der Schule Kirchwerder alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 wieder herzlich dazu eingeladen, an der Mathematik-Olympiade teilnehmen.

Die Aufgaben der ersten Runde bekommt ihr bei euren Mathematiklehrkräften oder hier als Download*.

Bearbeitet die Aufgaben zu Hause und gebt eure Lösungen bis zum 01.10.2021 bei euren Mathematiklehrkräften oder bei Herrn Haferbecker ab.

Eine Diskussion der aktuellen Wettbewerbsaufgaben in Internetforen ist untersagt.

Nach den Herbstferien erfahrt ihr, ob ihr euch für die 2. Runde qualifizieren konntet. Diese Klausurrunde wird dann im November an unserer Schule durchgeführt werden.

Viel Erfolg!

*Nach Abschluss der ersten Runde wurde der Materialdownload auf dieser Seite entfernt. Alle Informationen sowie Lösungen zu den Aufgaben findet ihr unter: https://www.mathematik-olympiaden.de/moev/index.php/aufgaben

MAGIC CARPET

Ein Teppich animiert die Klasse 2 zur Arbeit:

Die Zweitklässler freuen sich über einen neuen Teppich in ihrem Klassenraum. Die Frage von der Klassenlehrerin, wer gern auf dem neuen Teppich arbeiten würde, beantwortete sich von selbst: Alle Kinder wollten natürlich gern dort arbeiten!

Hey Kirchwerder, kennst Du Duala Manga Bell?

Mit der neuen Ausstellung „Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell?“ greift das MARKK die Themen koloniales Erbe und Rassismus für junge Besucher*innen und Familien auf. Erzählt werden die Lebensgeschichten der kamerunischen Königsfamilie Duala Manga Bell und die Auswirkungen des Kolonialismus auf persönliche Lebenswege, Familien und Gesellschaft sowie die Dynamiken von internationalen Widerstandsnetzwerken.

In Kooperation mit Prinzessin Marilyn Douala Manga Bell, Urenkelin von Rudolf Duala Manga Bell, entstand eine experimentelle Ausstellung. Sie erzählt die tragische, aber wahre Geschichte von Rudolf Duala Manga Bell und seinen Mitstreiter*innen sowie deren friedlichen Widerstand gegen die Gier der Kolonialherren und Kaufleute. Die Skrupellosigkeit, mit der diese ihre eigenen Regeln brechen, wird Rudolf Duala Manga Bell zum Verhängnis. Bis zuletzt glaubten sie an die Gleichheit aller Menschen und wehrten sich gegen die Enteignungspläne der Deutschen.

Die globalisierte Welt ist stark geprägt durch den Kolonialismus, der bis heute weiterwirkt. In letzter Zeit rückt seine gewaltvolle Geschichte stärker in den Fokus. Auch die Stadt Hamburg hat sich 2014 zur Aufarbeitung des kolonialen Erbes verpflichtet. Doch in den Schulbüchern steht darüber bisher nur wenig. In Kooperation mit dem Museum und der Beratungsstelle für interkulturelle Erziehung am Landesinstitut entstand somit das Schulprojekt „decolonize yourself“, welches Schüler*innen einen Zugang zur Geschichte und Gegenwart des Begriffs Kolonialismus ermöglicht.

Die Klasse 7e (Beckert/Bomm) wurde zum Ende des Schuljahres eingeladen in einem Workshop, an diesem Schulprojekt durch performative Elemente und über Tanz und Musik mitzuwirken und sich mit den Fragen zu beschäftigen: Welche Ideen stecken bis heute in unseren Köpfen? Wie können wir Rassismus und abwertenden Ideologien begegnen, die die Konsequenzen aus der Geschichte sind?

Die Schüler*innen erarbeiteten mit den Workshop-Leiter*innen Elmira Ghafoori und Farzad Fadai eine Perfomance, die die Thematik und die Fragen auf eine künstlerische Weise aufgreift.

Die erarbeitete Performance wir von den Schüler*innen im August zur feierlichen Ausstellungseröffnung aufgeführt, zu welcher auch Prinzessin Marilyn Douala Manga Bell, Urenkelin von Rudolf Duala Manga Bell, geladen ist.

„Das ist für uns eine große Ehre und wir sind stolz, einen Beitrag im Dekolonialisierungsprozess beitragen zu können.“ (Frau Bomm)

Das Zeugnis erhielten die Schüler*innen dieses Jahr ebenfalls feierlich im Museum – und nicht wie gewohnt im Klassenraum – wie wir finden, ein krönender Abschluss des Schuljahres 2020/2021.

 
Elena Bomm
Fotos: Miguel Ferraz

„BOSO“ online im Jahrgang 12

Ausbildung oder Studium?           Als kleinen Ersatz für die  entfallene Berufs- und Studienorientierungswoche nahm der Jahrgang 12 am Montagvormittag an zwei Onlineveranstaltungen teil: Für die Handelskammer Hamburg erläuterte Frau Wilbert ausführlich, welche Karrierewege auch ohne Studium im Anschluss an eine duale Ausbildung möglich sind. Als langjährige Ausbildungsleiterin in einem Hamburger Unternehmen konnte sie ihre Kenntnisse teilen und unseren künftigen Abiturient*innen viele Hinweise zu Informations- und Beratungsmöglichkeiten geben. Im Anschluss folgten ausführliche Informationen aus der Hochschule für Angewandte Wissenschaften – kurz HAW – durch die Studienberaterin Frau Schumann und viele lebendige Erfahrungsberichte  von drei engagierten Studierenden. Ziel der Veranstaltungen war es, unsere 12.- Klässler*innen zu bestärken, sich nicht nur zu ausgiebig zu informieren, sondern auch herauszufinden, welche Richtung und welcher Weg am besten zu ihnen passen könnte. Ein guter Tipp neben all den verfügbaren Informationen im Netz: Menschen zu ihren beruflichen Werdegängen befragen, in Unternehmen oder Uni-Vorlesungen hineinschnuppern und sich trauen, auch bisher Unbekanntes in Erwägung zu ziehen – die heutige Berufswelt hat viel zu bieten mit unzähligen Möglichkeiten zum Erfolg!