Archiv der Kategorie: KULTUR

Theateraufführung: MEIN/E … IST WICHTIGER ALS DEUTSCHLAND

IMGP1446--klein„Mein/e…ist wichtiger als Deutschland“ – was ist das für ein seltsamer Titel! Unter diesem konnten wir uns anfangs nicht viel vorstellen. Und so schauten wir uns ohne große Erwartungen das Abschluss-Stück des Oberstufenprofils 13o („Musik und Theater in Zeit und Szene“) an, wurden aber positiv überrascht. Unter der Leitung von Frau Müller und Herrn Schmidt hat das Profil ein mitreißendes Theaterstück in der Form des epischen, dokumentarischen und postdramatischen Theaters auf die Beine gestellt. Das Stück fing mit einer Anlehnung an Bertolt Brecht an, der ein einflussreicher deutscher Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts war. Die weiteren Szenen basierten auf originalen Texten. So wurde in einem Abschnitt eine Talkshow nachgespielt, die von den Schülerinnen und Schülern eigens abgetippt und gelungen zu ihrer persönlichen Version verändert wurde. Das gesamte Stück handelte von politischen Themen sowohl aus der Vergangenheit wie auch aus der Gegenwart. Es ging zum Beispiel um die beiden Weltkriege, TTIP und die Flüchtlingskrise. Besonders beeindruckend waren die Lieder und Songs, die den Inhalt des Stückes perfekt wiedergaben. Das Publikum war begeistert.

Elin Gladiator und Janna Grimberg, 9f

IMGP1420--klein

KULTUR IN KIRCHWERDER: AUFFÜHRUNG VON „MEIN/E … IST WICHTIGER ALS DEUTSCHLAND“ AM 2. UND 3. März

Theater--klein

Bei „Mein / e … ist wichtiger als Deutschland“ handelt es sich um eine Eigenproduktion des Profils Musik und Theater in Zeit und Szene (13o).

Das Profil hat sich im letzten halben Jahr mit dem Thema Deutschland befasst und dazu musikalische, dramatische, epische, dokumentarische und postdramatische Szenen entwickelt. Diese werden am 2. und 3. März um jeweils 19.30 Uhr in der Aula der Stadtteilschule Kirchwerder präsentiert.

 

 

KULTUR IN KIRCHWERDER: AUFFÜHRUNG VON „MEIN/E … IST WICHTIGER ALS DEUTSCHLAND“ AM 2. UND 3. März

Theater--klein

Bei „Mein / e … ist wichtiger als Deutschland“ handelt es sich um eine Eigenproduktion des Profils Musik und Theater in Zeit und Szene (13o).

Das Profil hat sich im letzten halben Jahr mit dem Thema Deutschland befasst und dazu musikalische, dramatische, epische, dokumentarische und postdramatische Szenen entwickelt. Diese werden am 2. und 3. März um jeweils 19.30 Uhr in der Aula der Stadtteilschule Kirchwerder präsentiert.

 

 

TUSCH-WORKSHOP: KLASSE 6D BAUT DRACHEN

DownloadedFile-5--kleinDie Klasse 6d hat an einem zweitägigen Workshop mit der Bühnenbildnerin Jennifer Wjertzoch vom Thalia Theater teilgenommen.

Aus vielen Einzelteilen wurde ein großer Drache aus Papier zusammengebaut. Es hat allen viel Spaß gemacht, so intensiv daran zu arbeiten,  Der bunte, leuchtende Drache wird die Hauptrolle im Theaterstück „Drachenstücke“, welches im Sommer an der Stadtteilschule Kirchwerder aufgeführt wird, spielen.

Inspiriert war die Klasse 6d von dem Theaterstück „Die unendliche Geschichte“, welches sie im November im Thalia Theater gesehen haben. Nun ist die Klasse 6d dabei, sich im Theaterunterricht mit Frau Ketelsen weitere Geschichten für den Drachen auszudenken und Szenen für das Stück zu entwickeln.

12L TRITT IM THALIA-THEATER AUF

P1000617

Während Zeiten innerhalb derer Terroranschläge, Pegida-Aufmärsche und die Frage nach dem „richtigen und guten“ Glauben in den Medien allgegenwärtig ist, haben die Schüler der 12 L sich selbst und andere befragt, was Glaube heute bedeutet. Was bieten Kirchengemeinden und Moscheen, Konfirmanden – Unterricht und Koranschulen?

P1000610Die Jugendlichen untersuchten den Glauben aber auch den vermeintlichen Nichtglauben. Das Thalia-Theater ermöglichte auf seiner Bühne eine geschlossene Performance für das Zusammenspiel dreier Schulen.
P1000607
P1000615

VORLESEWETTBEWERB 15/16

Überschrift

Am 01.12.2015 trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe zum jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerb. Insgesamt 9 Schülerinnen wurden in ihren jeweiligen Klassen als die besten Leser auserkoren. Jeder von ihnen brachte zu der Veranstaltung ein selbstgewähltes Buch mit und hatte nun im Anschluss etwa drei Minuten Zeit, die Jury zu überzeugen.

Die Mitschüler hörten sowohl spannende als auch emotionale Ausschnitte und versanken in der Welt der Literatur.

Jury
Die nachdenkliche Jury

Nach dem ersten Durchgang hatte die Jury, bestehend aus Vanessa Winkler (11j), Herr Hoppenz (Elternrat) und Frau Grobecker (Abteilungsleitung), die schwierige Aufgabe, die besten drei Leser für das Finale zu küren. Dort gab es nun einen unbekannten Text und die drei Mädels schlugen sich wacker.

Pia Dahlke
Siegerin: Pia Dahlke

Am Ende war es haarscharf und die Jury verkündete ihr Urteil:

1. Platz: Pia Dahlke (6d)
2. Platz: Anne Witt (6e)

3. Platz: Vicky Reichwald (6c)

Die drei erhalten als Auszeichnung Urkunden sowie Büchergutscheine, die freundlicherweise von der Sachsentor Buchhandlung gespendet wurden.

Pia wird unsere Schule nun als Schulsiegerin auf der regionalen Ebene vertreten. Wir wünschen ihr dabei viel Erfolg!

IRRITATIONEN

Zwei ungewöhnliche Pausen an einem normalen Freitag…

Der Kunstkurs aus dem 13. Jahrgang hat unseren Schulhof mit Kunstinstallationen bereichert. Schüler/innen und Lehrer/innen wunderten sich über einen riesen Lippenstift im Blumenbeet, ein Spinnennetz unter der Treppe, lila Wolken zwischen den Laubengängen und ein riesiges Auge, das den Basketball-Platz überwachte. Die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses gaben in einem Rundgang Auskunft über ihre Ideen und Absichten ihrer selbst-entwickelten Installationen.

So spiegelt das riesige Auge die ständige Überwachung der Menschen durch Videokameras wieder und der riesen Lippenstift verweist auf die künstliche Schönheit neben der natürlichen Schönheit.  Die Lila-Wolken sollten unseren „tristen“ Schulalltag lebendiger gestalten – besonders die Schüler/innen aus den jüngeren Klassen träumten beim  Anblick von Zuckerwatte! Etwas versteckt erschien das überlebensgroße Spinnennetz im Oberstufengebäude. Auch diese Installation lud dazu ein, die gewohnte Umgebung mal anders war nehmen zu können.

 

 

TALENTWETTBEWERB 14/15

Ob Komik, Tanz, Gesang oder turnerische Höchstleistungen – beim Talentwettbewerb der Stadtteilschule (STS) Kirchwerder in Kooperation mit der STS Bergedorf war für jeden etwas mit dabei. Die einen Teilnehmer überzeugten mit schönen Stimmen, die anderen mit krassen Moves. Am Ende setzte sich das Duo Lara Celine da Costa Viegas und Jolin Steinhauf gegen ihre Konkurrenz durch.

Nicht DSDS sondern die Stadtteilschulen Bergedorf und Kirchwerder suchten an diesem Abend ihren Superstar. Und so saßen an diesem Abend logischerweise weder Dieter Bohlen noch Neu-Rocker-Heino in der Jury, sondern kürten je eine Person aus dem Thalia-Theater, der Bergedorfer Zeitung und der Oberstufe des Gastgebers das größte Nachwuchstalent der beiden Schulen.

Die zwölf Starter(-gruppen) „performten“ im Zeughaus der STS Bergedorf in „voller Hütte“.  Wir durften beim spektakulären Bodenturnen und Beatboxen zusehen und staunen. Den Anfang machten aber die drei Turnerinnen Lia, Lola und Kimmi von der STS Bergedorf. Sie legten mit einer sehr guten Choreographie bereits zu Beginn der Veranstaltung die Messlatte sehr hoch auf. Darauf folgten unter anderem mit Sarah die stimmliche Zwillingsschwester von Jessie J und Hip-Hop-Tänzerin Celine.

Doch Lara Celine da Costa Viegas und Jolin Steinhauf hatten es der Jury besonders angetan. Mit ihrer stimmigen Choreographie und ihrem leidenschaftlichem Gesang zu „Uptown Funk“ begeisterten die Elfjährigen Mädchen das Publikum. „Euer Strahlen im Gesicht und der süße Augenaufschlag haben gezeigt, dass es euch Spaß gemacht hat. Ihr habt uns alle in euren Bann gezogen. Das war beeindruckend“, sagte die Jury zu dem Sieger-Auftritt.

Geschlagen geben musste sich unter anderem auch der zweitplatzierte Kirchwerderaner Liviu Cioban aus der 8b, der mit seinem Beat-Box-Auftritt begeisterte und unter den Teilnehmern und Zuschauern als der heimliche Gewinner des Abends galt.

Auf dem dritten Platz landete Sina von der STS Bergedorf mit ihrem Gesang zu „Say something“.

Den gelungenen Abend rundeten die Leckerbissen von unserem Schüler-Cateringunternehmen „Catewerder“ und die musikalischen Beiträge unserer Schulband ab – einfach schön!

Elin und Janna (8f)

BALLADENWETTBEWERB 14/15

Balladenwettbewerb1Witzige Vorträge, Gesang und außergewöhnliche Requisiten – all das wurde beim Balladenwettbewerb der 7. Klassen den Zuschauern und der dreiköpfigen Jury geboten. Wer dachte, dass Klassiker, wie z.B. „Der Zauberlehrling“, „Der Erlkönig“, „Der Handschuh“ oder „John Maynard“ immer mit langweilig-verstaubten, altertümlich anmutenden Dichtungslesungen gleichzusetzen sind, der wurde eines Besseren belehrt: Die 14 Teilnehmer präsentierten muntere und abwechslungsreiche Vorträge bekannter Balladen und begeisterten das Publikum. Am Ende sicherte sich das Balladen-Duo Jop und Joe aus der 7c durch ihre fesselnde Darbietung die Balladen-Krone.

Rebekka aus der 7a trug den Zauberlehrling vor, überzeugte die Jury mit ihrem ausgefallenen Vortrag und belegte den zweiten Platz. Auch ihr drittplatzierter Klassenkamerad Till bot zur gleichen Dichtung von Johann Wolfgang von Goethe eine originelle Vorstellung. Mit seiner spitzzulaufenden Kopfbedeckung erinnerte er stark an den sprechenden Zauberhut aus den Harry-Potter-Filmen.

Markus Albers (8b) und Marvin Niemczyk (8d)